PR für Ärzte

Public Relations oder auf Deutsch ausgedrückt die „Öffentlichkeitsarbeit“ ist für jedes Unternehmen essentiell wichtig. Denn ohne einen positiven Marktauftritt, ohne gezielte Werbung und ohne das Betreuen und Bedienen sozialer Medien und gezielter Werbung ist es nicht möglich, ein Unternehmen gewinnbringend und langfristig zu führen. Auch im Gesundheitswesen gewinnt diese Öffentlichkeitsarbeit immer mehr an Bedeutung.

Einer der Gründe dafür lässt sich darin finden, dass Ärzte, Praxen und auch Krankenhäuser immer mehr darauf angewiesen sind, sich im direkten Vergleich zu messen. Der Konkurrenzkampf zwischen den Ärzten, den Kliniken und den Praxen wird immer größer. Auch wenn es an Ärzten fehlt, die Behandlungszimmer voll sind und die Terminvergabe jeden Tag aufs Neue zu einem Drahtseilakt wird, so ist es doch wichtig, dass jeder Arzt auf sich aufmerksam macht. Und das im besten Fall durch eine Bekanntheitssteigerung, mit einer Imagepflege und einer Kommunikationsstrategie, die nicht nur die Patientengewinnung sicherstellt, sondern auch dafür sorgt, dass sich bereits vorhandene Patienten beim Arzt gut aufgehoben fühlen.

Die PR für Ärzte kann dabei aus unterschiedlichen Bausteinen zusammengesetzt werden. Ich möchte Ihnen aufzeigen, wie eine gute PR für Ärzte aussehen kann und wie Sie als Arzt von meiner Unterstützung profitieren werden.

Warum PR sie so wichtig ist

Öffentlichkeitsarbeit ist immer ein Zeichen von Interesse an anderen Menschen. Sie als Arzt leben von ihren Patienten. Und Sie sollten ihren Patienten auch zeigen, dass Sie nicht nur in ihrer Praxis für sie da sind, sondern dass Sie sich auch anderweitig für Sie interessieren.

Eine gute PR für einen Arzt bringt zahlreiche Chancen und Vorteile mit sich. Sie haben die Möglichkeit, ganz gezielt Patienten anzusprechen und sie für sich und Ihre Praxis zu gewinnen. So ist es möglich, dass Sie Pressemitteilungen verfassen lassen, dass Sie mithilfe von Berichten im TV und im Radio oder auch in den Printmedien und den sozialen Medien auf sich aufmerksam machen.

newspapers-3488861_1920

Dabei geht es nicht darum, ausschließlich Sie und Ihre Praxis bekannt zu machen. Es geht vielmehr darum, Ihre Leistungen zu beschreiben und diese den Menschen näher zu bringen.

Viele Patienten wissen gar nicht, welche Leistungen ihr Arzt anbietet. Sie sehen immer nur die Grundversorgung, die selbstverständlich in Ihrem Alltag der Hauptbestandteil Ihrer Tätigkeit ist. Doch die zusätzlichen Möglichkeiten, die in Ihrer Praxis oder die von Ihnen als Arzt angeboten werden können, sind in vielen Fällen gar nicht bekannt.

 

Viele dieser Behandlungsmethoden, dieser Anwendungen sowie die technische Ausstattung Ihrer Praxis können aber dazu beitragen, dass es Ihren Patienten noch besser geht. Das noch größere gesundheitliche Fortschritte erzielt werden und das eine Behandlung auf die Beine gestellt wird, die ganzheitlich ist und die einen großen Mehrwert für Ihre Patienten mit sich bringt.

Bis vor einigen Jahren sind Ärzte nur dann an die Öffentlichkeit getreten, wenn es Krisen zu bewältigen gab oder wenn wichtige Veränderungen anstanden. Heute ist das anders. Heute können Sie als Arzt mit Hilfe der Öffentlichkeitsarbeit viel bewegen. Sie informieren ihre Patienten, tauschen sich mit Fachkollegen aus und finden Partner und Unterstützer. Sie haben die Möglichkeit, viel Gutes mit Ihrer PR zu tun und nicht nur auf Ihre Praxis und Ihr Unternehmen hinzuweisen. Sie können vielen Menschen helfen, indem Sie über soziale Medien oder andere Kanäle Ihr Wissen weitertragen. Das dient der Kundengewinnung, gleichzeitig auch aber Ihre Seriosität und letztendlich Ihrem Erfolg.

Das sollten Ihre Ziele mit Hilfe einer guten PR sein

Es gibt viele Ziele, die eine gut aufgestellte Öffentlichkeitsarbeit verfolgen und erreichen kann. Das wichtigste Ziel ist, den Bekanntheitsgrad zu steigern und dadurch neue Patienten zu gewinnen. Wichtig ist diese Öffentlichkeitsarbeit aber auch, um den guten Ruf zu erhalten, ihn wiederherzustellen oder weiter auszubauen.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, einen Expertenstatus durch Ihre PR zu erreichen. Indem Sie anderen mitteilen, welches Fachwissen Sie haben und indem Sie sich als qualifizierter Ansprechpartner für bestimmte Themen präsentieren. Außerdem können Sie mithilfe einer guten PR qualifiziertes Fachpersonal für Ihre Praxis, Ihre Klinik oder Ihre Tätigkeit im Allgemeinen finden. Sie gewinnen vielleicht dadurch auch Partner, die Sie unterstützen und dafür sorgen, dass Sie ihre berufliche Tätigkeit noch weiter ausbauen können und damit noch viel mehr Gutes tun können.

Diese PR ist für Ärzte möglich

Eine professionelle PR-Beratung sollte stets der Grundbaustein für eine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit sein.

Ferner sind folgende Leistungen im Bereich der PR für Ärzte möglich:

  • Pressemitteilungen
  • Pressekonferenzen
  • Experteninterviews
  • Social-Media-Kanäle
  • Webseiten
  • Newsletter
  • Imagebroschüren und
  • Flyer

Healthcare Marketing

Bis vor wenigen Jahren war es noch undenkbar, dass Mediziner im Internet oder in Zeitschriften werben dürfen. Modernes Marketing war für diese Berufsgruppe mehr oder weniger verboten. Auch wenn in der heutigen Zeit dieser Irrglaube noch weit verbreitet ist, so ist es doch inzwischen Ärzten, Zahnärzten, Heilberuflern und auch Apothekern erlaubt, moderne Marketingmaßnahmen wie beispielsweise Internetauftritte und die Nutzung von sozialen Medien voranzutreiben.

Patienten haben das Recht auf eine freie Arzt- und Behandlungswahl. Damit Patienten diese freie Arzt- und Behandlungswahl aber auch einfordern können, benötigen Sie Informationen zu den entsprechenden Ärzten und Behandlungen. Und diese Informationen werden immer mehr über das Internet bezogen. Daher ist Werbung, die vor 10 Jahren noch undenkbar war, heute nicht nur erlaubt, sondern in vielen Fällen auch erwünscht. Leistungen, die Ärzte und Zahnärzte beispielsweise anbieten, sollen öffentlich gemacht werden. Und das nicht nur, um der Konkurrenz aufzuzeigen, dass man auch am Markt ist. Es geht vielmehr darum, Kunden und Patienten zu zeigen, welche Leistungen und welche Behandlungen in Anspruch genommen werden können und welche Konditionen eventuell damit einhergehen.

Als Werbung im Internet ist somit all das erlaubt, was dem Patientenwohl dient. Verboten ist hingegen Werbung, die berufswidrig ist. Unter berufswidriger Werbung versteht man z. B., dass irreführende oder vergleichende Werbung eingesetzt wird. Das ist verboten. Der Arzt darf nur seine eigenen Leistungen und Fähigkeiten herausstellen, aber keine unklaren Bezeichnungen verwenden oder Fähigkeiten anpreisen, die er nicht besitzt. Zudem darf er keinen Vergleich zur Konkurrenz ziehen.

Wenn Sie sich über die Möglichkeiten der Nutzung von sozialen Medien und der Werbung im Allgemeinen für Ihre Praxis informieren möchten, da berate ich Sie gerne und zeige Ihnen auf, welche Möglichkeiten Ihnen diesbezüglich in der heutigen Zeit eingeräumt werden.